Suche  |  Seitenübersicht  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum

Chronologie Jugendfeuerwehr

Nach einem Aufruf in den Kieler Nachrichten und im Raisdorfer Kurier fanden sich am Sonntagmorgen, den
27. Januar 1974, im damaligen Gerätehaus am Dorfplatz (heute das Heimatmuseum) 25 interessierte Jungen zwischen 12 und 17 Jahren aus Raisdorf ein, um bei der Gründung der 14. Jugendfeuerwehr des Kreises Plön dabei zu sein.

Durch die Entstehung des Gewerbegebietes wurde die Brandlast der Raisdorfer Wehr dramatisch erhöht. Ausrüstung und Material wurde, wie auch heute, von der Gemeinde zu Verfügung gestellt. Um den Nachwuchs in der Raisdorfer Wehr aufrecht zu erhalten beschloss die Freiwillige Feuerwehr am 11.12.1973 eine Jugendgruppe zu gründen. Die Gemeindevertretung begrüßte diesen Beschluss und stimmte diesen nur ein Tag später zu. Gemeindewehrführer Otto Püppke hat in der Anfangsphase, zusammen mit den Kameraden Rolf Cordes und Gerhard Löffler, die Ausbildung der neuen Jugendfeuerwehrmänner übernommen. Der erste Jugendfeuerwehrwart wurde auf Beschluss der aktiven Wehr Gerhard Löffler. Der erste“ richtige“ Jugendfeuerwehrdienst fand dann am 09.02.74 in den Räumen der Gemeindeverwaltung statt. An diesem Tag wurde die Satzung  und Jugendordnung vorgestellt und der erste Jugendfeuerwehrvorstand ernannt. Zum ersten Jugendgruppenleiter wurde Wilfried Pöhlmann, der auch heute noch aktiv dabei ist, ernannt. Es war sicherlich eine schwierige Aufgabe, denn keiner der Jungen hatte von "Feuerwehr" eine Ahnung. Doch die Arbeit an den feuerwehrtechnischen Geräten zeigte schnell ihre Früchte. Bereits am 21.7.1974 konnte die Jugendfeuerwehr Raisdorf an einem Pokalwettkampf in Plön teilnehmen.

Bei diesem Wettkampf belegte die Jugendfeuerwehr einen beachtlichen 5. Platz. Im Gründungsjahr gab es auch für die Gemeinde Raisdorf etwas zu feiern. Raisdorf wurde 750 Jahre alt. Das Fest wurde zum Anlass genommen,  um die Jugendfeuerwehr zum ersten Mal der Raisdorfer Bevölkerung vorzustellen. Am 02.11.74 kam es dann zur ersten Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr. Nachdem sich die Jugend ein dreiviertel Jahr kennenlernen konnten, wurde zum ersten Mal ein Jugendfeuerwehrvorstand gewählt.


Im ersten gewählten Vorstand wurde …
Wilfried Pöhlmann als Jugendgruppenleiter wiedergewählt (heute FF Raisdorf)
erster Gruppenführer Norbert Popp
zweiter Gruppenführer Norbert Pöhlmann (heute FF Rosenfeld)
Schriftwart Rainer Pöhlmann (heute FF Raisdorf)
Kassenwart Ralf Schröder (heute FF Pohnsdorf)


Im Laufe der 40 Jahre seit Bestehen der Jugendfeuerwehr wurde dann, wie es die Jugendordnung für die Jugendfeuerwehr auch vorsieht, jährlich ein neuer Jugendausschuss von den Mitgliedern selbst gewählt. Die nächste Jahreshauptversammlung findet am Dienstag, den 11.02.14 statt. Im Jahr 1975 nahm zum ersten Mal eine Gruppe der Jugendfeuerwehr an der Leistungsspange teil. Die Leistungsspange wird auch als Gesellenprüfung bezeichnet und ist die höchste Auszeichnung, die ein Jugendfeuerwehrangehöriger innerhalb der Deutschen Jugendfeuerwehr absolvieren kann. Um die Leistungsspange zu erringen, muss man 5 Aufgaben absolvieren. Der Gruppenzusammenhalt, sowie der Allgemeineindruck wird ebenfalls bewertet. Alle neun gemeldeten Kameraden, die die Voraussetzungen erfüllten, wurde die Leistungsspange erfolgreich verliehen. Heute erkennt man bei vielen aktiven Kameraden dieses stolze Abzeichen an der Uniform. Eine wesentliche Veränderung für die Jugendfeuerwehr setzte 1987 ein. Im Jubiläumsjahr der Aktiven Wehr, die ihr 75-jähriges Bestehen feiern konnte, wurde der Beschluss gefasst, die Jugendfeuerwehr und somit auch die Aktive Wehr für die Aufnahme von Mädchen bzw. Frauen zu öffnen. Seitdem sind immer wieder Mädchen aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst übernommen worden. In den letzten 40 Jahren wurden sehr viel Ausbildung wie Löschübungen, Funkübungen, Leitereinsätze und den Umgang mit technischen Geräten durchgeführt. Außerdem wurden mehrere Freizeitfahrten durchgeführt, so z.B. 1988 zur Partnergemeinde nach Uttoxeter in England, 1998 zusammen mit der JF Lütjenburg und Pohnsdorf nach Berchtesgaden oder 2007 nach Rantum auf Sylt. Die Jugendfeuerwehr ist die wichtigste Abteilung in einer Feuerwehr. Diese Abteilung sichert den Nachwuchs der aktiven Wehr. Von den 54 aktiven Mitgliedern der Raisdorfer Einsatzabteilung kommen 24 aus den Reihen der Jugendfeuerwehr. Viele andere Mitglieder der Raisdorfer Jugendabteilung leisten in anderen Freiwilligen Feuerwehren ihren Dienst. Im Jahr 2014 ist der Mitgliederstand der Jugendfeuerwehr aus 13 Kameraden gesunken. Noch vor wenigen Jahren waren es ca. 30 Kameraden. Dieser niedrige Stand darf in der Zukunft nicht weiter fallen. Es muss durch Mitgliederwerbung versucht werden diese Zahl nach oben zu treiben. Ich möchte die Gelegenheit nutzen um mich bei meinen Kameraden zu bedanken, die die Jugendfeuerwehr bei der Vorbereitung dieses Jubiläums so tatkräftig unterstützt haben. Ein Dank gilt auch an das Betreuer Team, die mir in den letzten Monaten unter die Arme gegriffen haben und mir viel Arbeit abgenommen haben.

 

(Timo Baldowsky im Rahmen der 40 Jahr-Feuer der Jugendfeuerwehr)