Suche  |  Seitenübersicht  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum

Jugendfeuerwehr im 48-Stunden Einsatz

(JG) Dieses Jahr stand über Pfingsten kein Zeltlager, sondern ein 48-Stunden-Dienst an. Von Freitag bis Sonntag leistete die komplette Jugendfeuerwehr Raisdorf mit 23 Jugendlichen, 3 Betreuern und einer "Küchenfee" diesen Dienst ab. Jeden Tag wurde eine eigens dafür gebaute Leitstelle mit Alarmierungssoftware, Durchsagen und Alarmfaxen für jeweils 8 Stunden betrieben. Helfer der Einsatzabteilung riefen bei dieser Leitstelle an und stellten nicht nur "komische" Fragen, sondern meldeten auch "Notfälle". Es zeigte sich schnell, wie wichtig die 5-W's sind und genaue Nachfragen.Von den 14 vorbereiteten Einsätzen wurden 15, da ein "Notruf" nicht genau hinterfragt wurde. Der Ort war nämlich Schönberg und nicht Raisdorf. Dennoch fuhr unser Löschzug raus.Die 14 Einsätze beinhalteten u.a. Personensuche, Brandbekämpfung und technische Hilfe. Zudem müssten die Jugendlichen selbstständig Ausbildung, Gruppeneinteilung, Einsatzleitung sowie Fahrzeugpflege und -ausbildung betreiben.Ferner standen 2 gemeinsame Übungen mit der JF Klausdorf auf dem Plan. Dieses aber schon um 06.00 Uhr am Sonnabend.

 

Resümee nach der Veranstaltung:

 

Sehr viel Spaß und alle sind "zusammen gewachsen". Einige haben wohl noch etwas Schlaf nachzuholen, da die Einsätze doch viel Zeit in Anspruch genommen haben. Ist ja halt wie bei den „Großen“. Zum Schluss gab es, durch eine Spende vom stellv. Wehrführer , Dr. Lutz Johannsen, Eis für alle.