Suche  |  Seitenübersicht  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum

schwerer Verkehrsunfall im Abendverkehr

(LS,LW) Am 22.01.2016 wurde die FF Raisdorf gegen 17:00 Uhr mit dem Stichwort "Technische Hilfeleistung, Menschenleben in Gefahr" zu einem Verkehrsunfall auf die B202 (Lütjenburger Straße) in Höhe der Kreuzung Dütschfeldredder alarmiert. Dort war ein PKW seitlich von der Fahrbahn abgekommen, streifte ein Buswartehäuschen, durchbrach danach einen ca. 15cm starken Baum, "flog" über einen tieferliegenden Radweg und kam dann auf der gegenüberliegenden Seite in einem Gebüsch zum Stehen. Das Fahrzeug wurde dabei so stark deformiert, dass der Fahrer eingeklemmt wurde. Der schwer verletze Fahrer wurde durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt. Der gesundheitliche Zustand war allerdings so kritisch, dass der Notarzt sich dazu entschied, eine Notfallrettung (sog. Crashrettung) des Patienten durchzuführen. Der Patient wurde dann mittels Spineboard (Rettungsbrett) aus dem PKW befreit und im RTW weiterbehandelt, bevor er in ein Krankenhaus gebracht werden konnte.
Neben der technischen Rettung leuchteten die Kameraden der FF Raisdorf die Unfallstelle aus, stellten den Brandschutz sicher und unterstützten die Polizei bei der Absicherung der Einsatzstelle. Ferner wurde der durch den "fliegenden" PKW gefällte Baum zerlegt und der Radweg wieder befahrbar gemacht. Damit der Abschleppwagen den verunfallten PKW aus dem Gebüsch bergen konnte, wurden noch zwei kleinere Bäume mit der Kettensäge entfernt. Nach etwa einer Stunde konnte die Unfallstelle dann wieder für den Verkehr freigegeben werden.
Parallel zu diesem Einsatz kam es unweit der Einsatzstelle auf der B76 Fahrtrichtung Kiel zu einem weiteren Unfall. Die mitalarmierte Feuerwehr Klausdorf übernahm diesen Einsatz, so dass keine Kameraden der FF Raisdorf aus dem ersten Einsatz herausgelöst werden mussten.