Suche  |  Seitenübersicht  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum

Freundschaften müssen gepflegt werden

(JG) Vom 27.07. bis 03.08.16 besuchte die Jugendfeuerwehr Raisdorf im Rahmen der Sommerzeltlagerfahrt die Partnerstädte Goldberg und Schöneiche bei Berlin. Zudem wurde mit einer Punktlieferung vom Hersteller das neue Küchenzelt, was insbesondere durch eine große Spende der Förde Sparkasse Kiel angeschafft werden konnte, ausprobiert.

Zunächst ging es nach Goldberg. Dort zelteten wir hinter der dortigen Feuerwehrwache. Gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Goldberg wurde der Zoo in Schwerin und ein Kletterpark besucht. Höhepunkt war der Besuch der Berufsfeuerwehr Schwerin sowie der flächenmäßig größten Feuerwehrleitstelle. Auch die Schweriner Volkszeitung berichtete am 30.07. über unseren Besuch.

Weiter auf dem Programm standen gemeinsames Pizzabacken und Lagerfeuergespräche. Auch wurde zweimal bei bestem Sonnenwetter der Badesee aufgesucht. Abschließend würden wir von den aktiven Kameraden zu einem ausgiebigen Grillabend eingeladen.

Am Samstag zog die Karawane weiter nach Schöneiche bei Berlin. Dort ging es auf einen Campingplatz, da bei der Feuerwehr in Schöneiche nicht so viel Platz ist.

Zur Begrüßung gab es in der Feuerwehrwache einen Grillabend. Spontan spielten die Jugendfeuerwehren Volleyball auf dem Vorplatz, was auch Nachbarn anzog.

Auch in Schöneiche wurde ein Badesee besucht. Zudem machten wir eine kleine Wanderung zu einem Aussichtsturm um oben festzustellen, dass dieser geschlossen war. Stand bei näherer Betrachtung auch unten am Berg dran, was aber irgendwie niemanden aufgefallen war.

Höhepunkt war der Besuch der Berufsfeuerwehr Marzahn. Ein sehr deutlicher Unterschied zur BF Schwerin. In Berlin gibt es 38 BF-Wachen. Allein die Wache Marzahn fährt 1300-1500 Einsätze im Monat! Zudem ist dort eine Spezialgruppe, der technische Dienst 2, stationiert. Mit einem Kran und einen riesigen Rüstwagen ist diese Rüstgruppe für alle schweren Aufgaben ausgestattet. Die weltweitbekannte Höhenrettungsgruppe ist dort ebenfalls stationiert. Als Maskottchen hat die Wache zwei echte Waschbären, welche im Innenhof ein sehr komfortables Gehege haben.

Ferner machten wir noch einen Ausflug nach Berlin ins Technik Museum und auf den Alexanderplatz. 

Unser neues Küchenzelt hat sich auf der Fahrt absolut bewährt.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Partnergemeinden für das absolut großartige Programm, was wir gemeinsam mit ihnen verbringen konnten. So sind die bestehenden Freundschaften noch vertieft worden. Beide Partnerjugendfeuerwehren haben Ihren Besuch für das nächste Jahr bereits angekündigt.

Als Gastgeschenk wurde traditionell ein bedruckter 60cm Feuerwehrschlauch jeweils übergeben. So wächst die Erinnerung an diese schöne Zeit mit jedem Besuch.