Lars Schell
Lars SchellZugführer

Moin,

ich heiße Lars Schell, bin 42 Jahre alt, verheiratet und habe einen Sohn. Ich bin Diplomingenieur der Elektrotechnik, genauer „Nachrichtentechnik“ und arbeite als Teamleiter der Projektabteilung bei der Firma Raytheon Anschütz in Kiel.

Als ich 10 Jahre alt war, hat mich ein Klassenkamerad gefragt, ob ich nicht mal mit zur Jugendfeuerwehr mitkommen wolle, das würde da total viel Spaß machen. Tja, und irgendwie bin ich nun seit 31 Jahren dabei, erst 8 Jahre in der Jugendfeuerwehr Raisdorf, und dann seit dem Übertritt 1995 in der Einsatzabteilung.

Das Tolle an der Feuerwehr ist, das man anderen Menschen helfen kann. Es macht einfach riesigen Spaß, mit einer Truppe von „Freunden“ an einem Strang ziehen zu können, und anderen, die in Notlage sind, zu helfen. Das Ganze gepaart mit einer ordentlichen Prise Technik und ein wenig Nervenkitzel lässt mich nun schon seit so vielen Jahren nicht los.

Ich war zunächst fünf Jahre lang Jugendfeuerwehrwart, danach 18 Jahre als Gruppenführer der dritten Gruppe tätig. Seit 2019 habe ich das Amt des Zugführers übernommen.

Seit 2010 bin ich zu dem auf Kreisebene als Ausbilder für Technische Hilfeleistung und Bahnunfälle dabei, um die Kameraden der Wehren des Keises Plön auszubilden.