Brandschutzerziehung

/Brandschutzerziehung
Brandschutzerziehung2018-05-21T18:32:05+00:00
Thomas Stach
Thomas StachBrandschutzbeauftragter

Warum Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung?

Ca. 400 Brandtote, davon ca. 40 Kinder und ca. 10.000 Personen mit Brandverletzungen pro Jahr, das sind Zahlen aus Deutschland, die zeigen, dass das Feuer viel zu viele Menschen zu Opfern werden lässt. Die Hauptgründe hierfür sind die geringen Kenntnisse über den Brandschutz, das Verhalten bei Bränden und fahrlässige Brandstiftung von Kindern.

Klar – im Falle eines Falles kommen wir jederzeit zu Ihnen:

Wir meinen aber auch, dass es nicht immer zu einem Brand kommen muss. Hierbei spielt der verantwortungsvolle und bewußte Umgang mit dem Thema Feuer eine wichtige Rolle. Viele vermeintliche Katastrophen lassen sich im Vorwege verhindern. Dabei möchten wir Sie mit unserem Angebot der Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung unterstützen.

Das geht uns alle an.

Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung

  • ist eine Aufgabe für alle. Eltern, Lehrer und Erzieher arbeiten mit dem Brandschutzerzieher der Feuerwehr zusammen.

  • findet unter Leitung und Aufsicht des Lehrers/Erziehers statt. Der Brandschutzerzieher unterstützt ihn dabei.

  • schützt das Leben sowohl der Kinder, als auch das der Erwachsenen.

  • wirkt der Brandstiftung entgegen.

  • vermittelt die guten Eigenschaften sowie die Gefahren von Feuer und Rauch.

  • zeigt praktische Verhaltensweisen zur Brandverhütung und die Alarmierung der Feuerwehr.

  • fördert das Verständnis über die Notwendigkeit von Einrichtungen und Maßnahmen des vorbeugenden und abwehrenden Brandschutzes.

  • ist altersgerechte Wissensvermittlung und keine Selbstdarstellung der Feuerwehr.

  • ermöglicht ein enges Vertrauensverhältnis zwischen Kindern und der Feuerwehr.

  • Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung nützt allen.

Information und Aufklärung

  • Information und Aufklärung über den Sinn der Brandschutzerziehung

  • Positive und negative Eigenschaften des Feuers

  • Erkennen und Beurteilen von Brandgefahren

  • Beurteilung der Wirkung von Brandrauch

  • Das richtige Verhalten bei Bränden

  • Verlassen der Gefahrenstelle

  • Man darf sich bei Feuer nicht verstecken

  • Man muss sich bei Feuer bemerkbar machen

  • Notruf absetzen
    Wer ruft an?
    Was ist passiert?
    Wo ist es passiert?
    Wie viele sind verletzt?
    Warten auf Rückfragen

  • Man muss sich bei Feuer bemerkbar machen

  • Der Umgang von und mit Brandschutzeinrichtungen

  • Die Lerninhalte sollten stetig trainiert werden / langfristige Festigung

Bei Fragen rund um den Brandschutz

… helfen wir gerne weiter.

Sie möchten wissen wie man einen Notruf absetzt – oder wie man einen Feuerlöscher bedient?

Kennen Sie den Alarmplan Ihres Arbeitgebers, wo sich die Rettungswege oder der Sammelplatz befindet?

… und würden Sie Ihre Hand dafür ins Feuer legen, dass Ihre Kinder wissen – wie sie sich bei einem Brand verhalten sollen?

Egal ob im Kindergarten, in der Schule oder im Betrieb – unser Angebot richtet sich an alle.
Wir unterstützen Sie gerne bei der Brandschutzerziehung.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Thomas Stach

Bahnhofstraße 13, 24223 Schwentinental
Tel: 04 3 07 – 83 50 0

Email: brandschutz@feuerwehr-raisdorf.de